• Faber & Marke auf Facebook
    • Faber & Marke auf YouTube
    • Faber & Marke auf Twitter

    Damit kennen wir uns aus.

    +
    Bild ohne Informationen hinterlegt

    Herzlich willkommen in der Markenwelt


    Claus Christoph Faber, Geschäftsführer

    Unten stehend finden Sie relevante Themen rund um Markenentwicklung und Markenführung.

    markenexpertise

    Claus Christoph Faber, Geschäftsführer

    Auf dieser Internetseite verknüpfe ich zwei Leidenschaften. Die eine Leidenschaft heißt Markenentwicklung, einem Gebiet, dem ich mich seit vielen Jahren widme. Die andere Leidenschaft heißt Faber & Marke, die von mir im Jahr 2000 gegründete Agentur leite ich als Geschäftsführer.

    In meiner Funktion als Geschäftsführer von Faber & Marke berate ich Unternehmen und Unternehmer bei Markenentwicklung und -führung. Für zahlreiche Kunden haben wir über viele Jahre hinweg erfolgreiche, unverwechselbare Unternehmensidentitäten entwickelt.

    Was treibt mich an? Ich habe mehrere Jahre in der Automobilindustrie bei einem deutschen Premiumhersteller gearbeitet. Hier habe ich gelernt, was Marken leisten können und wie es möglich ist, Produkte emotional aufzuladen. Und viele Kunden von Faber & Marke haben genauso spannende Produkte. Sie verdienen es durch eine gute Marke "geadelt" zu werden, um dadurch erfolgreicher zu werden. Genau das möchte ich persönlich, das möchte das Team von Faber & Marke für unsere Kunden leisten: mit "Marke" den exzellenten Produkten unserer Kunden einen emotionalen Faktor hinzufügen.

    Claus Christoph Faber

    Vita

    • Jahrgang 1969
    • 1990 - 1996 Studium Maschinenbau in München
    • 1996 - 2000 Automobilindustrie, u.a. USA
    • seit 2000 selbständig
    • heute: Faber & Marke, Geschäftsführer
    • verheiratet, drei Kinder

    fabers kolumne

    In loser Folge schreibt Claus Christoph Faber für verschiedene Medien über verschiedene Aspekte zum Thema Marke. Auf dieser Seite finden Sie Einblicke und Seitenblicke auf Themen und Gedanken.

    Essentiellen Thesen zu Markenentwicklung und Markenführung finden Sie auf dem Micro-Blog Kanal Twitter, hier veröffentlicht Claus Faber den "Markentweet".

    >> Kolumne "Stollenstadt Dresden"
    >> Kolumne "Von Werten und Worten"

    fachvorträge

    Die Mitarbeiterzeitung als Instrument der internen Kommunikation

    11. März 2015 Vortrag zur Fachveranstaltung des Unternehmensverbandes Sachsen Metall www.sachsenmetall.org/veranstaltungen

    Wie man vom Start-up zum Brand-up wird: Claus Faber hält Markenvortrag

    8. Juni 2013 Fachvortrag zum Thema Markenentwicklung beim Gründerforum

    Sponsoring im Rahmen von Corporate Social Responsibility

    8. Januar 2013 zur Auftaktveranstaltung des CSR-Projektes „Erfahrung-Lernen-Begleiten-Entwickeln“ (E L B E) des Bundesverband mittelständischer Unternehmen, Unternehmerverband Deutschlands e.V.


    Wie aus Produkten Marken werden: Fachvortrag beim Dresdner Wirtschaftsstammtisch

    9. Juli 2012 Wirtschaftsstammtisch des Dresdner Vereins proDresden, 19:00 Uhr, Börse Dresden


    Wie aus Federn, Dämpfern und Widerständen Marken werden

    1. März 2012 zur LRT Netzwerkveranstaltung


    Expertenwissen gefragt: Claus Faber hält Marken-Vortrag

    25. August 2011 zum 13. Vogtländischen Tourismustag in Wernesgrün

    marken - nur was für die "großen"?



    Wie man als Start-Up zum „Brand-Up“ wird


    „Just Do It“, „Freude am Fahren“, „Die zarteste Versuchung seit es Schokolade gibt“ – das sind die Markenversprechen der großen Marken. Aber nicht nur Gründer, nein selbst gestandene Unternehmer winken beim Thema „Marke“ häufig ab – Marke? Das ist nur etwas für die Großen!


    Stimmt das eigentlich? Ist Marke nur etwas für die Großen?

    Nein, es würde ja bedeuten, dass „Marke“ ein Luxus ist, den man sich erst leistet, wenn man ein „Großer“ ist. Der Umkehrschluss ist richtig: um „Groß“ zu werden, bedarf es einer „Marke“. Sie hilft dabei, Produkte und Leistungen eines Unternehmens unverwechselbar darzustellen. Dadurch nehmen Verbraucher das Unternehmen und seine Produkte und Leistungen schneller und stärker wahr. Im Idealfall ziehen sie es beim Kauf den Wettbewerbsprodukten vor. Vielleicht sogar, obwohl sie dafür einen höheren Preis bezahlen müssen. Um das zu erreichen, unterstützen Spezialisten für Marken wie Faber & Marke Unternehmen bei der Markenentwicklung und Markenführung.

    Brauchen Start-Ups so einen Partner für die Entwicklung und Führung ihrer Marke?

    Früher oder später wird jedes erfolgreiche Unternehmen auf professionelle Unterstützung durch Markenspezialisten zurückgreifen. Hat ein Gründer die finanziellen Möglichkeiten, so sollte er vom ersten Tag an, diese Leistung einkaufen. Im Ergebnis erreicht er damit schneller seine unternehmerischen Ziele. Sein Unternehmen wird schneller bekannt, seine Produkte verkaufen sich besser und mit größeren Margen.

    Aber was ist, wenn die finanziellen Mittel trotz allem nicht zur Verfügung stehen?

    Dann ist Unternehmertum gefragt, sprich, der Gründer muss selbst den Grundstein für die Marke legen (wie gesagt, ist der Start der Unternehmung geglückt, wird er immer auf professionelle Unterstützung zurückgreifen, um weiterzukommen). Wie kann das der Gründer machen? Zuvor ein kleiner Exkurs: jede Marke besteht aus zwei Teilen: 1) einem inhaltlichen Teil, nennen wir das den „Charakter“ der Marke und 2) einem visuellen Teil, so nehmen die Kunden die Marke optisch wahr, nennen wir das das „Design“ der Marke. Das Logo ist dabei das wichtigste, aber nicht das einzige Element. Das Design der Marke – der visuelle Teil– ist dabei die graphische Umsetzung des inhaltlichen Teils. Das heißt, den Kunden vermittelt das Design der Marke den Charakter der Marke. Anders herum: der Charakter der Marke widerspiegelt sich im Design. Genau hier machen die meisten Gründer (übrigens auch viele gestandene Unternehmer) den Kardinalfehler in der Markenentwicklung: sie beschäftigen sich ausschließlich mit dem Design der „Marke“ und vernachlässigen den Inhalt. Das führt genaugenommen dazu, dass man gar nicht von einer Marke sprechen kann, denn eine „Marke“ ohne Inhalt ist keine Marke. Vielfach entscheiden Unternehmer in Fragen des Designs nach dem, was ihnen gefällt, häufig nach dem, was gerade „in“ ist. In der professionellen Markenentwicklung gehen die Spezialisten genau diesen Weg mit dem Unternehmer: sie ermitteln den Charakter der Marke und entwerfen dazu ein passendes Design.

    Wie kann das ein Gründer alleine leisten?

    Jeder Gründer sollte sich über den Charakter seines Unternehmens im Klaren sein. Ist das Unternehmen innovativ oder ist es traditionell? Ist es ein Massenprodukt oder ein Luxusgut? Steht für das Unternehmen der Dienst am Kunde im Vordergrund oder die Maximierung von Umsatz und Gewinn? Genau das sind die Fragen, die sich auch im Charakter der Marke abbilden. Klare Empfehlung an den Gründer: beschreiben Sie auf zwei DIN A4 Seiten Ihr Unternehmen. Schreiben Sie aber nicht nur, WAS es macht, schreiben Sie vor allem WIE es das macht, schreiben Sie, wie der Kunde ihr Produkt erleben soll. Was soll er empfinden, wenn er es verwendet? Was trägt Ihr Produkt zur Verbesserung des Lebens Ihres Kunden bei? Wenn Sie diese zwei DIN A4 Seiten fertig haben, suchen Sie nach einem freischaffenden Graphiker. Wählen Sie jemanden aus, dessen Gestaltungen Ihnen gefallen, fragen Sie ihn, warum er die Gestaltung jeweils so gemacht hat. Wenn er Sie überzeugen kann, geben Sie ihm die zwei DIN A4 Seiten. Er wird Ihnen das passende Design für Ihre Marke entwickeln.

    Wie geht es dann weiter?

    Mit diesem Schritt hat der Gründer viel erreicht, die Markenentwicklung ist (vorerst) abgeschlossen. Jetzt
    geht es an die Markenführung. Und um es gleich vorwegzunehmen: Markenführung ohne finanzielle Mittel ist nicht möglich. Und: der finanzielle Aufwand für die Markenführung ist immer höher als der für die Markenentwicklung. Wieder eine klare Empfehlung an den Gründer: leben Sie Ihre Marke. Denken Sie bei den Dingen, die Sie machen, bei den Entscheidungen, die Sie treffen, immer an die zwei DIN A4 Seiten. Prüfen Sie immer, ob Ihr Denken und Handeln mit dem übereinstimmt, was Sie damals als Charakter der Marke niedergeschrieben haben. Das gilt für jede E-Mail, die Sie schreiben, für jede Stellenanzeige, die Sie schalten, für jedes Weihnachtspräsent, das Sie an Ihre Kunden versenden.

    Fakten und Thesen

    • Unternehmerischer Erfolg ohne Marke ist nicht möglich.
    • Marken bestehen aus einem inhaltlichen Teil und einem visuellen Teil. Beide Teile stimmen widerspruchsfrei miteinander überein.
    • Der Markenentwicklung folgt die Markenführung – erst dadurch entsteht die Marke in den Köpfen von Kunden und Geschäftspartnern.